Phoenix Fuldabrück Inlinehockey am 28. April 2018

 

Phoenix starten mit einer Niederlage und einem Sieg in die Saison 2018

Im ersten Spiel der neuen Saison (Samstag, den 28.04.2018) trafen die Phoenix Fuldabrück auf die Krefeld Piranhas II. Die einsatzgeschwächten Nordhessen konnten in der ersten Hälfte mit 5:2 in Führung gehen, ehe sie mit 6:8 untergingen.

Aufstellung:
Lennart Burkandt (2 Tore / 3 Vorlagen), Dominik Bohse (2/1), Kevin Apel(1/0), René Scheibe(1/0), Alexandra Krug, Dominik Hobein, Tim Lifka
Strafzeiten:
Krefeld Piranhas II 2 - Phoenix Fuldabrück 2

Im zweiten Spiel des Tages lief es für die Nordhessen besser. In der ersten Hälfte sah es so aus, als würde das Spiel erneut ziemlich spannend werden und so gingen die Phoenix Fuldabrück und die Bockum OldDogs mit einem Spielstand von 3:2 in die Pause. Nach der Pause rafften sich die insgesamt sieben Fuldabrücker Spieler zusammen und konnten souverän mit 9:4 von dannen ziehen.
So konnten sie zwei Punkte aus den ersten zwei Spielen mit nach Hause nehmen.

Tore:
Dominik Bohse (3/2), Dominik Hobein (3/0) Lennart Burkandt (2/2), Kevin Apel (1/0)
René Scheibe (0/4), Alex Krug (0/3) Tim Lifka (0/1)
Strafzeiten:
Phoenix Fuldabrück 0 - Bockum OldDogs 0

Phoenix Fuldabrück Osterturnier am 31. März 2018

 

Am 31.03.2018 fand im Baunataler Sportkomplex das Phoenix Osterturnier statt. Für das Heimteam und viele andere Mannschaften als Vorbereitung für die jeweiligen Ligen gedacht. Gespielt wurde im Modus 1x 15min durchlaufend, mit einem anschließenden Penaltyschießen von vier Schützen. Es wurde in zwei Vierergruppen gespielt, die anschließend aufgeteilt wurden in eine Vierergruppe bestehend aus 1. & 2. jeder Gruppe und eine Gruppe aus 3. & 4.

Platzierungstechnisch wurden keine Finals usw. ausgespielt, da der Spaß im Vordergrund stand, so erhielt nach dem Turnier jeder den Ostercup mit Geschenk.

Auch für dieses Turnier, konnten die Feuervögel viele Mannschaften aus verschiedenen Bundesländern zusammenziehen, die jetzt schon wieder heiß auf den Phoenix Cup im Herbst sind.

Für Phoenix war das Turnier die letzte Vorbereitung auf die Liga des Hockeydepartments in Düsseldorf und diese Vorbereitung hat sich nochmal gelohnt. Auch die Neuzugänge konnten sich perfekt integrieren.

Der Tag startete für die Feuervögel gegen den RHC Oppum. Dieses Spiel konnte Phoenix mit einem dauerhaftem Sturm und vielen Schüssen sowohl in der regulären Zeit, als auch im Penaltyschießen für sich entscheiden und siegte mit 5:2.

Als nächstes traf man auf die Krefeld Ducks, welche schon aus Düsseldorf bekannt waren. Ein Spiel auf Augenhöhe und vielen Akzenten auf beiden Seiten. Doch die Feuervögel waren in den entscheidenden Momenten bissiger und konnten so mit einem Torvorsprung das Penaltyschießen antreten, nach dem das Spiel dann mit 4:3 gewonnen wurde.

Im dritten Gruppenspiel standen die Phoenix gegen die Würzburg Streetrats auf dem Feld, mit denen man noch vom letzten Turnier aus Kronberg eine Revanche offen hatte. Ebenfalls ein Spiel auf ebenwürdigen Niveau, doch auch hier konnte man sich mit gutem Teamplay durchsetzen und siegte mit 4:2.

In der neuen Gruppe mussten die Phoenix gegen Team Batmen ran, auch mit ihnen galt es die Revanche des letztens Jahres auszuspielen. Ein mega enges Spiel, von vielen Zweikämpfen und Bandenaktionen geprägt. Das Spiel konnte also nur mit dem Penaltyschießen entschieden werden, indem die Feuervögel die Oberhand behielten und mit 4:3 auch ihr viertes Spiel in Folge gewannen.

Das letzte Gruppenspiel und dementsprechend auch das eigentliche Finale bestritten die letztjährigen Phönix Cup Finalisten Pulveraffen gegen das Heimteam Phoenix Fuldarück. Es war ein verdammt enges Spiel und eines Finales würdig. Beide Mannschaften kamen immer mit viel Speed in die Hälfte des Gegners, doch was die Verteidigung nicht aufhielt, blieb beim Goalie hängen. So konnte in der regulären Spielzeit kein Tor erzielt werden und mit einem 0:0 ging es ins Penaltyschießen. In dem zum ersten Mal am Tag nicht die Feuervögel, sondern die Pulveraffen das glücklichere Händchen hatten und so mit 3:0 gewannen.

Die Phoenix Fuldabrück bedanken sich bei:

Teufelsbande Wölfersheim, RHC Oppum, Pulveraffen, Würzburg Streetrats, Krefeld Ducks, Russian Bears, Team Batmen für ein faires und schönes Osterturnier.

Der größte Dank geht an alle Helfer und Sponsoren, ohne die die großen Phoenix Turniere in Nordhessen nicht zu meistern wären:

- Café Bella Kassel für Kaffee, - Kirsten Lifka für Crepés, - Edeka Andreas Hofmann aus Fuldabrück für Pommes , - sämtliche Helfer beim Verkauf und am Grill, - N-W-D-B-K für Unterstützung seit der Gründung, - Mein Sanitätsdienst als neuer Sponsor für die ärztliche Versorgung

Hier einige Fotos vom Osterturnier

Phoenix Fuldabrück Inlinehockey                                 Jan. 2018

 

Die Feuervögel brennen auf die neue Saison und wie!

Das ewige Suchen hat ein Ende gefunden, mit Herr Becker haben die Phoenix Fuldabrück endlich einen Coach gefunden, der das Training übernimmt und jeden Spieler individuell schult.
Damit fällt allen Spielern ein Stein vom Herzen, besonders dem sportlichen Leiter der Feuervögel, der die letzten Jahre das Training übernommen hat.

Ab Freitag, den 02.02.2018 beginnt die Vorbereitung zusätzlich wird es sonntags eine weitere Trainingszeit geben. Außerdem ist für den 31.03.2018 ein Sponsorencup in Planung, der dieses Jahr die Größe von ca. 8 Mannschaften fassen wird.
Dort wünschen sich die Feuervögel gerne mit all Ihren Sponsoren ein gemeinsames Bild zu machen, außerdem soll dem Veranstalter die Ehre zu Teil werden, den ersten Bully einzuwerfen.

Nach der Vorbereitung und dem Cup werden die Phoenix wieder in der Düsseldorfer Liga des Hockey Departments antreten.
Das Jahr wird wie immer im Oktober mit dem Phoenix Cup gekrönt, wo wieder 12 Mannschaften aus ganz Deutschland den Weg Richtung Kassel antreten werden.

Die Feuervögel wünschen auf diesem Wege allen Sponsoren
- N-W-D-B-K drucken & bedrucken, - Café Bella, - HP`s Sport Shop,

- Finanzcoach Marc Schröter, - Trust Yoga, - Pelikan`s Hockey
ein erfolgreiches Jahr, sowie ein gute Zusammenarbeit, um den Sport Inline-Hockey in Nordhessen am Leben zu erhalten.

Bericht vom Phönix-Cup am 07. Okt. 2017

Am Samstag, den 07.10.2017 fand der 3. Phoenix Cup im Sportkomplex Baunatal statt. In diesem Jahr waren 12 Mannschaften aus verschiedensten Ecken Deutschlands vertreten und somit war es der bisher größte Cup, den die Feuervögel ausrichteten.

Zu Beginn geht der erste Dank aber einmal an alle Sponsoren und Helfer die den Cup erst ermöglichten. So bedanken wir uns bei:

- Café Bella für Kaffee/Grillzubehör

- N-W-D-B-K für Sonderpreise der Siegerehrung

- Pelikan‘s Hockey für Pucktasche und Pucks

- Edeka Hofmann für Pommes

- Fußpflege Will für Waffeln

- Marc Schröter (DVAG) für Pokale

- "Mein Sanitätsdienst" für Erste Hilfe

- Familien und Freunden des Teams für Service rund um die Wohlversorgung

Mit einem noch größeren Cup als im letzten Jahr wurde den Zuschauern viel geboten. In drei Vierergruppen kämpften die Mannschaften um die Viertelfinals. Der Cup bot den Zuschauern so ziemlich alles, viele friedliche Spiele, einige Penaltyschießen, viel Spaß und Freude, sowie eine Menge Stimmung erst recht in Richtung Finale.

Nach der fairen Vorrunde ging es für die acht besten Mannschaften in das Viertelfinale, dort konnten sich nicht alle Mannschaften immer in der regulären Spielzeit entscheiden, so gab es zwei Penaltyschießen zu sehen. In denen sich Team Batman gegen Phoenix und Bonn Fire gegen Wilde Sau Glauchau durchsetzen konnten. Außerdem zogen Jena gegen Russian Bears und die Pulveraffen gegen Hannover ins Halbfinale ein.

Im Halbfinale musste Bonn Fire wieder ins Penaltyschießen diesmal gegen Jena, auch dort setzten sie sich durch und zogen ins Finale ein. Die Pulveraffen pulverisierten sich dagegen mit einem 5:2 gegen Team Batman ins Finale.

Das Finale war ein Spiel auf Augenhöhe beider Mannschaften. Mit einer super Stimmung auf den Zuschauerbänken und vielen Anthony Modeste Gesängen  ging es heiß her, die Pulveraffen führten bis zum Ende mit 2:1 doch dann in der „wortwörtlich!“ letzten Sekunde fiel das 2:2 für Bonn Fire. Also hieß es für Bonn zum dritten Mal in Folge ins Penalyschießen zu gehen. Dieses ging am Ende wieder an Bonn, so stand der Phoenix Cup Sieger 2017 fest.

Ehrungen:

Fair-Play Pokal, Pucktasche an Teufelsbande Wölfersheim

Beste Torhüterin, Geschenkset an Jenny Hübner (Hannover)

Topscorer, Geschenkset an Leander Eisenreich (Carnevale)

Sonderpreis Geschenkset an Nicole Lindemann (RHC Oppum) als wertvollste Person im Team

Platzierungen:

1. Bonn Fire
2. Pulveraffen
3. Jena Jaguars
4. Team Batman
5. Wilde Sau Glauchau
6. Phoenix Fuldabrück
7. Hannover Hopfentrupp
8. Russian Bears Düren
9. Carnevale Hockey Team
10. Göttingen Black Lions
11. Teufelsbande Wölfersheim
12. RHC Oppum

Fotostrecke vom Phönix-Cup am 07. Okt. 2017 gegen BonnFire

Fotos vom Freundschaftspiel im März /2017

Letzte Aktualisierung: 21. Mai 2018

Termine:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV Dörnhagen