"Walter'sches Häuschen"

Im Rahmen des Kuratoriums Dörnhagen beiteiligt sich auch der FSV Dörnhagen an der Renovierung des Walter'schen Häuschen

Folgend finden Sie Informationen über den Stand der Planung und Renovierungsarbeiten.

 

Eröffnung des Walter'schen Häuschen wir im Rahmen des 4. Brunnenfestes auf dem Dorfplatz in Dörnhagen, am Sonntag, den 25. August 2019 sein.

 

Endspurt ab 20 August 2019

Arbeitseinsätze am 01. und 06. August 2019

Arbeitseinsatz am 30.Juli 2019

Arbeitseinsatz am 23.Juli 2019

                                         Bald ist es soweit!

Die Sanierungsarbeiten kommen allmählich zum Abschluss. Einige Feinarbeiten müssen noch durchgeführt werden. Aus dem ehemaligen Waschhaus mit Traktorgarage ist ein schickes feines Häuschen geworden. Das entstandene Vereinshaus rundet den Dorfplatz in seiner Funktion ab und lässt den Platz und das Haus als eine Einheit erscheinen.                                              

Im November 2017 hatten die Dörnhagener Vereine das Gebäude mit Leihvertrag von der Gemeinde übernommen. Als erstes stand die Dachsanierung an und Schritt für Schritt traten immer mehr bauliche Probleme auf, die gelöst werden mussten. Über die durchgeführten Arbeiten wurde regelmäßig informiert und entsprechendes Bildmaterial zeigte die vielen ehrenamtlichen Helfer bei der Arbeit, aber auch beim Frühstück auf dem Dorfplatz. Es waren zum Teil schwere Arbeiten die verrichtet werden mussten. Erfreulich ist, dass es allen freiwilligen Helfern auch Spaß gemacht hat. Die Gemeinschaft der Männer wurde dadurch gefördert.   „Gemeinsam viel erreichen!“ -  so lautet die Philosophie unseres Kuratoriums, das beste Beispiel dieses Wahlspruchs steht auf dem Dorfplatz. 

Die Einweihung des „Walter`schen Häuschen“ steht bevor. Der Termin steht fest, im Rahmen unseres 4. Brunnenfestes wird die feierliche Einweihung durchgeführt. Bitte merken Sie sich den Termin schon vor:

                   Sonntag, 25. August 2019                                                        

Dann können Sie das Haus auf dem Dorfplatz in seinem fertigen Zustand besichtigen und sich von der geschmackvollen Gestaltung beeindrucken lassen. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

In der nächsten Ausgabe der Fuldabrücker Nachrichten werde ich Ihnen den Programmablauf des Brunnenfestes im Einzelnen vorstellen und über die Aktionen der teilnehmenden Vereine berichten.

Kuratorium Dörnhagen                    Walter Schütz, 1.Vors

Arbeitseinsatz am 16.Juli 2019

Erneut ein Großeinsatz, aber bald ist alles geschafft!

Es ist als hätten die Männer es geahnt, viele Hände waren abschließend noch einmal gefragt. An diesem Dienstag, 16.7. waren 11 ehrenamtliche Helfer an der Baustelle. Die Holzarbeiten, sowohl außen, als auch im Innenbereich, sind gut vorangekommen. Es sind jetzt nur noch wenige Hammerschläge für die restlichen Holzarbeiten erforderlich. Damit sind alle Löcher und Ritzen isoliert und geschlossen. Ein großer Arbeitseinsatz war nötig um einen guten Lagerplatz für die Zukunft vorzubereiten.  Erfreulich ist, dass wir von Frau Julia  K r a p f, eine Box aus dem ehemaligen Pferdestall, fest anmieten können. Hier werden künftig dann Sitzgarnituren,  Sonnenschirme, Schirmständer und verschiedene Geräte gelagert. Das Lager ist ortsnahe, direkt gegenüber dem „Walter`schen Häuschen“, besser kann es nicht sein. Wir sind sehr froh  über diese angenehme Nachbarschaft  und bedanken uns ganz herzlich bei Frau Julia Krapf. 

Die Verpflegung für die Mannschaft hatte heute Gerhard M e i l übernommen. Im Juni feierte er seinen 70. Geburtstag. Das Ereignis ist für ihn Anlass, an der Baustelle das Frühstück auszugeben. Seine Frau Sonja hatte belegte Brötchen und Kaffee zubereitet und Gerhard brachte noch eine Kiste kühles Bier mit. Am großen Tisch kam Freude auf und die Mahlzeit war der Höhepunkt des Tages.

Wir sagen vielen Dank an Sonja und Gerhard  M e i l.

Kuratorium Dörnhagen                                                        Walter Schütz, 1.Vors.

 

Arbeitseinsatz am 09.Juli 2019

 Staubwischen und  2. Anstrich an den Fachwerkbalken !

Nach einer Pause von 3 Wochen waren wir am Dienstag, den 9.7.2019 wieder an unserer  Baustelle. Inzwischen hatte sich schon einiges getan. Die Bodenfliesen sind schon zum Teil verlegt. Die elektrischen Anschlüsse sind erfolgt.

Der Innenputz ist gut getrocknet. Im Außenbereich ist neues Holz angebracht worden. Die Luken sind mit den historischen Holzschaltern verschlossen worden.                                                                                                                      Mit acht ehrenamtlichen Helfern gingen wir ans Werk. Die Aufgaben waren schnell vergeben und es herrschte ein reges Treiben in und um das Haus. Die Feinarbeiten standen heute an. Es wurde gewischt, Staub entfernt und Balken zum Teil gestrichen. Immer den Tag der Einweihung im Fokus werden die Arbeiten jetzt gezielt angegangen.

Für das leibliche Wohl der Mannschaft hatte der Kochclub „Die Schmeckefüchse“ gesorgt. Bayrischen Kartoffelsalat und Leberkäse wurde serviert. Mit gutem Appetit haben die Männer das Essen genossen und wieder frische Kräfte eingefahren. Zum Nachtisch gab es dann noch Kaffee und Kuchen. Otto Vogt spendierte eine Kiste Bier. Das kühle, frische Bier schmeckte zur Bayrischen Mahlzeit und war natürlich ein Genuss als Abschluss unseres Arbeitstages. Wir sagen ein herzliches Dankeschön an den Kochclub die Schmeckefüchse und vielen Dank an Otto Vogt.

Kuratorium Dörnhagen  Walter Schütz, 1.Vors.

 

Arbeitseinsatz am 04. Juni 2019

 Großreinemachen für den Innenausbau!

Die beiden letzten Arbeitseinsätze, am Dienstag 28.5. und 4.6.2019, standen voll im Zeichen des Aufräumens und Saubermachens.  An beiden Tagen waren 6 und 8 ehrenamtliche Helfer zur Stelle. Die letzten Pinselstriche an den Fachwerkbalken wurden gemacht. Der gesamte Innenraum wurde total leergeräumt. Eine fleißige „Putzkolonne“ sorgte für saubere Verhältnisse. Der Betonfußboden ist mit Grundierung gestrichen und ab sofort kann der Fliesenlegermeister sein Werk beginnen. Bilder haben oft eine klarere Sprache als man es mit Worten ausdrücken kann. Ich denke, die Aufnahmen sprechen für sich, Arbeit kann auch Spaß machen! Sogar ein Bilderrätsel ist für Ratefüchse dabei.

Gerne erwähne ich, dass wir am 4.6. hohen amtlichen Besuch hatten. Unser Bauamtsleiter, Herr Peter, überraschte uns, war voll des Lobes über die bisherige Arbeit und brachte uns ein kräftiges Frühstück mit. Dafür sagen wir herzlichen Dank. Auch von unserem Mitstreiter, Rolf  Kiesslinger, wurden wir freudig überrascht, nach getaner Arbeit hat er eine Runde Bier ausgegeben. Das kühle Bier hatte er in einer elektr. Kühlbox mitgebracht. Lieber Rolf: „Wir sagen Prost und danken Dir ganz herzlich.

Der nächste Arbeitseinsatz steht noch nicht fest.

Kuratorium Dörnhagen                                                    Walter Schütz, 1.Vors.

Arbeitseinsatz am 28. Mai 2019

Arbeitseinsatz am 20. Mai 2019

Die Saubermänner an der Baustelle!

Ausnahmsweise fand in dieser Woche der Arbeitseinsatz am Montag, den 20.5. statt. Die Baustelle musste ausgeräumt und besenrein gemacht werden. Am nächsten Tag wird mit dem Innenputz und den Malerarbeiten begonnen. Erfreulich, dass sich zu dem Einsatz der 24. ehrenamtliche Helfer bei uns meldete. Der „Neue“ ist, Eitel Baumgarten, mit ihm waren wir wieder mit 8 Männern am Werk.  Es wurde viel geräumt, gefegt und entsorgt. Wohin mit den Geräten und dem restlichen Material?  Auch das Problem wurde gelöst. Nach einem kurzen Telefonat mit Frau Julia Krapf, sie ist die Besitzerin des Hofe direkt gegenüber des „Walter`schen Häuschens“, erhielten wir ihre Zustimmung. In einer leerstehenden Box des ehemaligen Pferdestalles können wir  vorübergehend unsere Geräte und Materialien zwischenlagern. Dafür sagen wir herzlichen Dank. Schön, dass wir aufgeschlossene und hilfsbereite Nachbarn haben. Bei herrlichem Sonnenschein wurde gefrühstückt, Frau Jutta Waldeck versorgte uns mit Brot, „ahler Wurscht“, Käsebroten und Kuchen. Den Kaffee für die Männer hatte wieder Hannelore Schütz gekocht. Genau zur Pause kam der Braumeister Harald Hess und  brachte uns einen Kasten mit gekühltem Bier. Freudig nahmen die Männer das frische süffige Bier an. Danke sagen wir an Frau Julia Krapf, Jutta Waldeck, Hannelore Schütz und Harald Hess Der nächste Arbeitseinsatz steht noch nicht fest.

Kuratorium Dörnhagen   Walter Schütz, 1.Vors.

Arbeitseinsatz am 14. Mai 2019

Die Vorbereitungsarbeiten sind abgeschlossen!

Die Aufträge an die Handwerksbetriebe sind vergeben. Es war noch vieles, was bedacht und vorher noch erledigt werden musste. Im Innenbereich haben wir noch mit Holz das Gesims als horizontales Bauteil der Innenwand angebracht. Vier Fensterbänke wurden noch eingemauert. Die beiden Räume leergeräumt und für die Putzarbeiten vorbereitet. Die Innenputzarbeiten und der Deckenstrich werden als erstes durchgeführt. Danach werden die Elektrokabel verbunden und durch den Fachmann angeschlossen. An der Außenfassade sind  jetzt alle Fugen ausgekratzt. Das noch offene Dreieck am Ostgiebel ist auch mit Holz verschlossen und die ersten Fachwerkbalken sind schon einmal vorgestrichen. Viele fleißige Hände schaffen auch vieles, das ist deutlich zu sehen. An diesem Dienstag waren wieder neun Helfer erschienen. Bei einem Sondereinsatz am Samstag, 11.5., konnten wir den 23. ehrenamtlichen Helfer begrüßen, Andreas Konradi, er brachte das Gesims an. Das Frühstück für die Mannschaft am 14.5. hatte die FSV Dörnhagen 1899 e.V.  wieder übernommen. Jutta Waldeck und Florentine Schnittger hatten Gekacktespizza und Brot zubereitet und Kaffee und Kuchen serviert. Wir sagen dem FSV Vorstand und den beiden Damen ein herzliches „Dankeschön!“

 Kuratorium Dörnhagen  Walter Schütz, 1.Vors.

Arbeitseinsatz am 07. Mai 2019

Der Innenausbau geht weiter.

Arbeitseinsatz am 07. Mai 2019

Das äußere Aussehen ist schon beeindruckend.

Es ist jetzt sichtbar, dass fleißige Helfer am Arbeiten sind. Auch an diesem Dienstag,  07.05.2019 waren wieder acht ehrenamtliche Handwerksgesellen am Haus. Sowohl innen als auch außen an der Fassade waren fleißige Hände am Werk. Innen wurde noch geschliffen und gestrichen. Außen am Mauerwerk die restlichen Fugen noch ausgekratzt. Auch die ausgekratzten Fugen verändern schon das äußere Bild des Hauses. Die noch offenen Luken sind wieder mit den ursprünglichen Schaltern geschlossen. Den Handlauf zur Haustür hat Walter Landgrebe gefertigt und auch im Eingangsbereich angebracht. Es sieht so aus, als wäre das schon immer so gewesen.

Vielen Dank an Walter Landgrebe.                                                                             Das Frühstück für die Mannschaft hatte diesmal der CDU-Ortsverein übernommen. Sonja Meil  servierte leckeren Linseneintopf mit Würstchen und reichte dazu belegte Brötchen und Kaffee. Wir sagen Dankeschön den Verantwortlichen des CDU-Ortsvereins Fuldabrück.

Auch für das leibliche Wohl der Männer sorgte Rudi Zeidler, er brachte eine Original „Ahle Wurscht“ vorbei, bestaunte die Arbeiten und wünschte „Guten Appetit!“

Unser nächster Arbeitseinsatz ist wieder Dienstag, von 9:00 – 13:00 Uhr.

Kuratorium Dörnhagen  Walter Schütz, 1.Vors.

Arbeitseinsatz am 30. April 2019

Innenputz und Malerarbeiten werden vorbereitet.

Sowohl am Dienstag, den 16.4. als auch am 30.4. waren wieder fleißige Helfer an der Baustelle am Dorfplatz erschienen. Mit acht und sieben Männern ging es in und um das kleine Häuschen emsig her. Die Wände, die verputzt werden müssen, wurden mit Haftgrund vorgestrichen und die schon abgeschliffenen Balken mussten mit Leinöl gestrichen werden. Im Außenbereich geht es darum, die Fugen des Backsteinmauerwerks weiter auszukratzen. Das ist z.T. sehr mühsam, da unterschiedliche Mörtelqualitäten, in früheren Zeiten, verarbeitet wurden. Mit unterschiedlichen Arbeitstechniken werden aber auch die Fugenprobleme gelöst.   (Es sind Fachleute amWerk!).

Die Frühstückspause ist schon zeitlich festgeschrieben und für die Helfer ein willkommener Anlass um kurz auszuspannen und neue Kräfte aufzubauen. Also, ein Ritual an der Baustelle.

Am Dienstag, den 16.4., gab es Frikadellen, belegte Brötchen und Wurstbrote. Die Kosten dafür hatte das Kuratorium übernommen. Am Dienstag, den 30.4., hatte der Fotoverein „Goldener Schnitt“ eingeladen und es wurde Kartoffelsalat mit Bockwürstchen sowie belegte Brötchen mit Gehacktes, Aufschnitt und Käse und auch Ahle Wurscht, serviert. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön den Verantwortlichen des Kuratorium Dörnhagen und vielen Dank an den Vorstand des Fotoverein „ Goldener Schnitt“.

Unser nächster Arbeitseinsatz ist wieder Dienstag, von 9:00 – 13:00 Uhr.

Kuratorium Dörnhagen   Walter Schütz, 1.Vors.

 

Arbeitseinsatz am 16. April 2019

Arbeitseinsatz am 09. April 2019

Zwei Überraschungen am Bau !

Und wieder war es Dienstag und 10 Männer trafen sich wieder zum Arbeiten und Aufräumen an der Baustelle. Die letzten Fugen wurden ausgekratzt. Am Westgiebel wurden schadhafte Fugen geglättet. Die 100 Jahre alten Balken werden geschliffen, damit die Holzmaserung gut sichtbar wird. Überall wird gefegt und geräumt. Das Haus sieht  Innen und Außen jetzt ordentlich und sauber aus.                                                                                                                             Heute wurden wir gleich zweimal überrascht! Pünktlich zum Frühstück kam Frau Ludmilla Brübach und versorgte uns mit einer hessischen Kartoffelsuppe und belegten Brötchen dazu. Frau Brübach erklärte, dass Sie dies zu Ehren des ehemaligen Besitzers,  Heinrich W a l t e r, gerne gemacht hat. Mit Appetit und Genuss haben wir die Mahlzeit genossen und sagen an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich Dankeschön.

Die zweite Überraschung kam direkt danach. Eine Frauengruppe von unserem  AWO Altenheim kam bei dem schönen Sonnenschein auf den Dorfplatz. Die Damen zeigten großes Interesse an unseren Arbeiten und freuten sich außerdem über den österlich geschmückten Brunnen auf dem Dorfplatz.

Kuratorium Dörnhagen 

Walter Schütz, 1.Vors.

 

Arbeitseinsatz am 02. April 2019

Großeinsatz an der Baustelle !

Ja, 16 Männer waren am Dienstag, 2.4., an der Baustelle erschienen. Das war sehr gut so und auch notwendig. Das Haus wurde total leer geräumt. Abgelegtes Holz, restliches Baumaterial wurden anderweitig verbracht. Die Bohlen von den Balken der Zwischendecke abgebaut und wieder an den Leihgeber zurückgegeben. Die alte Holztreppe wurde abgebaut und entsorgt. Der gesamte Innenraum war somit aufgeräumt und Besenrein. Das Gerüst für die anstehenden Maurer- und Putzerarbeiten ist aufgestellt worden. Beeindruckend ist, welche Ausmaße der Raum jetzt hat, sowohl in der Fläche als auch im Blick nach oben bis zur Dachspitze. Im Außenbereich waren noch restliche Fugen auszukratzen. Der Eingang ist fertiggestellt worden. Zwei Stufen aus Sandstein wurden gesetzt. Das Treppenpodest gepflastert und  auf dem Dorfplatz die schweren Platten wieder zugeschnitten und ordentlich eingesetzt. Eine beeindruckende Fassade und ein schöner Hauseingang zieren das Haus jetzt. Rein optisch wirkt das Haus so um ca. 50% größer als es in Wirklichkeit ist. Die 16 ehrenamtlichen Helfer waren zufrieden mit der Tagesleistung. Für das leibliche Wohl der Mannschaft hatte der Landfrauenverein Dörnhagen e.V. gesorgt.  Wir wurden mit Speckkuchen, Kaffee und belegten Brötchen, versorgt. Wir danken  herzlich den Verantwortlichen des Landfrauenvereins und ganz besonders Elvira Imke und Christa Noll für die Zubereitung und das Tisch eindecken und servieren auf dem Dorfplatz. Die Flasche Bier für den Feierabendtrunk hatte unser Bauleiter ausgegeben. Wir sagen herzlichen Dank, Horst Kramer.

Unser nächster Arbeitseinsatz ist wieder Dienstag, von 9:00 – 13:00 Uhr.

Kuratorium Dörnhagen                                                                                                                                                Walter Schütz, 1.Vors.

Arbeitseinsatz am 26. März 2019

Nächste Aktion ist Verputz und Anstrich !

Da wäre so mancher Handwerksmeister froh. Ja, auch heute, Dienstag, 26.03. waren wir wieder mit 11 Männern an der Baustelle. Viele Hände schaffen viel und die Arbeit war schnell verteilt. Es hat noch lautstark gerattert und gehämmert. Die Vorbereitungsarbeiten für die nächsten Schritte sind noch eine sehr staubige Angelegenheit. Die Balken müssen mit Drahtbürsten bearbeitet werden, die Lehmmauern zwischen den Fachwerkbalken werden abgekehrt. Der anfallende Dreck und Staub wird außer Haus gebracht und entsorgt. Es staubte kräftig und für gute Belüftung musste gesorgt werden. Schön, wenn es danach dann sauber und ordentlich aussieht. Fenster und Türen sind jetzt fachgerecht an den Kanten ausgemauert. Es sieht aus als wären sie schon immer drin gewesen. Im oberen Bereich der Giebelwand werden die restlichen Fugen ausgekratzt. Dafür hat uns Herr Ziegler wieder sein fahrbares Gerüst angeliefert, Sicherheit am Arbeitsplatz ist damit gegeben. Um den Brunnen herum ist aufgeräumt und sauber, sodass jetzt die Osterdekoration angebracht werden kann.  Stolz und freudig kann man an solchen Tagen Feierabend machen.

Das Frühstück für die Mannschaft hatte diesmal die Evangelische Kirchengemeinde Dörnhagen übernommen. Das Mahl hat sehr gut geschmeckt und uns gewärmt und gestärkt. Dankeschön an den Kirchenvorstand und insbesondere an Bärbel Schröder für die Zubereitung des leckeren Eintopfs.

Unser nächster Arbeitseinsatz ist wieder Dienstag, von 9:00 – 13:00 Uhr.

Kuratorium Dörnhagen                                                                                                                                                Walter Schütz, 1.Vors.

 

Arbeitseinsatz am 19. März 2019

Der Wandel des Hauses wird sichtbar!

Auch heute, Dienstag, 20.3., waren wir wieder mit 11 ehrenamtlichen Helfern am Walter`schen Häuschen tätig. Nach der kurzen Arbeitsbesprechung teilten sich die Männer auf und es ging zügig ans Werk. Zwei Handwerker, die den Trockenausbau machen, waren ebenfalls da und es herrschte ein reges Werkeln an der Baustelle. Inzwischen sind Wasser und Abwasserleitungen gelegt und als nächstes können nun die Sanitärbecken installiert werden. Die Stromkabel und Verteilerdosen sind an Ort und Stelle, jetzt müssen die Leitungen noch verbunden und geschaltet werden. Die Stelle, wo das Garagentor war, wird durch eine Holzverkleidung geschlossen. Die Bretter des alten Garagentors, nutzen wir um die Luken im Obergeschoss von innen fest zu verschließen. Das Holz war ursprünglich unbehandelt und hat im Laufe der Jahrzehnte sehr schön Patina angesetzt. Damit ist es für  unsere Zwecke  sehr gut geeignet. Die Wangen des Eingangs sind mit passenden Sandsteinen befestigt und danach wird mit Beton die Bodenplatte geglättet und zwei Stufen gesetzt. Für das leibliche Wohl der Mannschaft sorgte die F S V Dörnhagen 1899 e.V., Frau Bärbel Haase-Wedrins und Winfried Haase, hatten belegte Brötchen und Kaffee zubereitet und uns auf dem Dorfplatz serviert. Für den „Feierabendtrunk“ hatte uns Harald Hess von der Fuldabrücker Landbrauerei einen Kasten Bier gespendet, die Männer haben den Umtrunk mit Freude genossen. Wir sagen Dankeschön der Vereinsführung der

F S V   und ganz besonders Bärbel und Winfried Haase. Ebenfalls sagen wir Dankschön an Harald Hess von der Fuldabrücker Landbrauerei.

Unser nächster Arbeitseinsatz ist wieder Dienstag, von 9:00 – 13:00 Uhr.

Kuratorium Dörnhagen

Walter Schütz                                                                                                                       

Arbeitseinsatz am 12. März 2019

                       Ein starkes Lob allen fleißigen Helfern!

Das muss ja auch einmal geschrieben werden. Auch an diesem Dienstag waren zwölf freiwillige Helfer am Walter`schen Häuschen erschienen. Im freiwilligen Arbeitseinsatz mit  Gleichgesinnten geht es ohne Murren ans Werk. Jeder Einzelne setzt seine Arbeitskraft da ein, wo es erforderlich aber auch für ihn selbst möglich ist. Handwerkliches Geschick und auch die körperliche Verfassung spielen dabei eine Rolle. Nicht nur, dass die fleißigen Männer ihre  Arbeitskraft einsetzen, nein das entsprechende Werkzeug bringen sie auch mit, zum Teil handelt es sich da um hochwertige Geräte. Die Arbeiten die von den Helfern verrichtet werden, sind manchmal zeitaufwändig und sehr kniffelig. Nach Aussage des Bauleiters würden diese Arbeiten, vom handwerklichen Unternehmer ausgeführt, sehr teuer zu Buche schlagen. Neben dem Arbeitseinsatz zeigt sich aber auch, dass die Gemeinschaft und Freundschaft der Männer gefördert wird. Hin und wieder tragen lockere Sprüche und zweideutige Anspielungen zur Erheiterung am Arbeitsplatz bei. Also, es macht auch Spaß, jeweils dienstags dabei zu sein.                       

Das Frühstück der Mannschaft hatte  heute die Freiwillige Feuerwehr Dörnhagen übernommen. Sonja  M e i l  hatte Kochwurst und auch belegte Brötchen zubereitet und uns serviert. Wir sagen ganz besonderen Dank an Sonja M e i l und an die Vereinsführung der Freiwilligen Feuerwehr Dörnhagen.

Unser nächster Arbeitseinsatz ist wieder Dienstag, von 9:00 – 13:00 Uhr.

Kuratorium Dörnhagen      Walter Schütz, 1.Vors.

Arbeitseinsatz am 05. März 2019

                       Wir haben mit dem Innenausbau angefangen!

Erfreulich ist, dass wieder 11 fleißige Helfer an unserem Vereinsprojekt erschienen sind. Die Arbeit war schnell verteilt und das rege Schaffen begann. Bohren, hämmern, klopfen schaben und schleifen waren die Geräusche die die Baustelle beherrschten und sicherlich für den Bauleiter  „Musik in seinen Ohren“  sind. Elektrokabel und –dosen wurden Atmungsaktiv in Kalkmörtel verlegt. Fenster wurden noch fertig zugemauert. Holzbalken fein geschliffen. Der Haupteingangsbereich ausgehoben. Sandsteine, die den Eingang zieren sollen, wurden angekarrt, die werden später dann passend zugeschnitten.  Es geht gut voran! Pünktlich um 11:00 Uhr erschien wie versprochen unser Bürgermeister und brachte uns das Frühstück. In unserer Runde hat er die Frühstückspause genossen und wir sagen an dieser Stelle nochmals  „herzlichen Dank“  dafür.

Unser nächster Arbeitseinsatz ist wieder Dienstag, von 9:00 – 13:00 Uhr.

Arbeitseinsatz am 26. Februar 2019

                          Der Innenausbau beginnt!                         (13. Feb. 2019)

So, die Winterpause ist zu Ende!  Jetzt können wir wieder mit frischen Kräften und handwerklichem Geschick ans Werk gehen.

Was ist in den zwei Wintermonaten an der Baustelle geschehen?  Eisenfenster wurden ausgebaut. Die Lehmschlagdecke abgebaut. Das Dach wurde gedämmt und mit Rigips geschlossen.  Anstelle des Garagentors ist jetzt eine Trockenmauer gebaut und eine kleine Küchennische abgetrennt worden. Die Türen und Fenster  sind eingebaut. Wie auf den anhängenden Bildern zu sehen ist, waren die Männer vom Abbau der Lehmschlagdecke ganz schön geschafft, aber auch sehr zufrieden. Das Bild mit den Fenstern und der neuen Tür geben bereits einen ersten Eindruck von dem Schmuckstück auf dem  Dorfplatz Dörnhagen.                                                                                                                 Wir wollen uns jetzt wieder regelmäßig, dienstags, zu Arbeitseinsätzen treffen.

Die folgenden Arbeiten stehen im Innenbereich des Hauses an: 

Holzbalken müssen gereinigt werden. Dazu wird Drahtbürste, Spachtel, elektrische Schleifmaschine, etc., benötigt. Noch vorhandener Putz muss von den Wänden abgekratzt oder abgeschabt werden, evtl. mit einer kleinen Axt oder einem Hammer. Schlitze für Elektrokabel und Verteilerdosen stemmen oder bohren. Darüber hinaus wird unserem Bauleiter sicherlich noch einiges einfallen, was zu machen ist.                                                                                                           

Zu unserem 1. Arbeitseinsatz treffen wir uns Dienstag, 26.2.2019

von 9:00 – 13:00 Uhr.                         

Wir freuen uns über jeden ehrenamtliche Helfer, der sich unserem Projekt anschließt. Wir sind gespannt, welche Vorschläge zur weiteren Gestaltung des Innenbereichs gemacht werden.

Kuratorium Dörnhagen       Walter Schütz, 1.Vors.

 

Der Einbau der Fenster beginnt am 11. Februar 2019

                                        Eine Winterbaustelle !                 (09. Feb. 2019)

Es wird auch in den Wintermonaten weiter am und im Walter`schen Häuschen gearbeitet. Die fleißigen ehrenamtlichen Helfer hatten noch vor dem Einbruch des Winters gute Arbeit geleistet. Die Vorbereitungsarbeiten waren abgeschlossen und die Handwerker können ans Werk gehen. Noch in den letzten Januartagen begann der Trockenausbauer im Häuschen. Mit Abdeckflies hatten der Meister und sein Geselle die Fensteröffnungen abgehangen und so für ein gutes Arbeitsklima gesorgt. Das Dach wird gedämmt und dann mit Rigips als glatte Wand geschlossen. Das alte Garagentor wird abgebaut und durch eine Trockenständer-mauer ersetzt. Da der Fensterbauer sich ebenfalls angemeldet hat, mussten noch drei alte Eisenfenster vorsichtig ausgebaut werden. Gerhard Meil und Albert Rehwald schafften das an einem Vormittag. Bevor jedoch die Fenster und Türen vom Fachmann eingebaut werden, stand noch eine Aktion mit viel Staub an. Die Zwischendecke, aus Lehmschlag, musste ausgebaut werden. Ein kurzer Rundruf genügte und am Freitag, 8.2. ab 12:00 Uhr, gingen acht fleißige Männer ans Werk und haben den Lehmschlag aus den Deckenbalken abgebaut. Eine sehr staubige Angelegenheit, Atemschutzmaske und  feste Kopfbedeckung waren Pflicht. Die Hölzer wurden aus den Rollen herausgenommen und die Verbindung aus Lehm und Stroh zum Entsorgen auf einen Wagen geladen.                                                                                      

Das Gemisch aus Lehm und Stroh ist ca. 100 Jahre alt, wird jetzt auf einen Acker gefahren und bei der nächsten Feldbestellung mit untergepflügt. Das ist Naturdünger wie man ihn heute nicht mehr kennt. Dem Feld wir es gut tun und die Ernte wird es zeigen.                                   

Am Montag, den 11.02. kommen die Fenster und Türen und werden fachgerecht eingebaut. Dem Fachwerk entsprechend, werden natürlich Holztüren und Holzfenster eingebaut.

Kuratorium Dörnhagen                                    Walter Schütz, 1.Vors.

Arbeitseinsatz am 20. Nov. 2018

Eine saubere, aufgeräumte Baustelle !

Trotz des Wintereinbruchs waren wieder 12 ehrenamtliche Helfer an der Baustelle am Dorfplatz erschienen. Es war allen bekannt: „ Das sollte der letzte große Einsatz vor der Winterpause sein!“  Verschiedene Arbeiten fertig stellen, Vorbereitungen für den Trockenausbau, komplizierte Stemmarbeiten an dem Hauseingang und jede Menge Aufräumarbeiten waren vom Bauleiter eigeteilt worden. Malte Ziegler half uns wieder den Bauschutt mit seinem Radlader auf einen Anhänger zu verladen. Wolfgang Weinreich stellte seinen Trecker und  Anhänger zur Verfügung und die Entsorgung erfolgte in der nahegelegenen Grube. Mit Besen und Schaufel wurde nicht nur innen im Haus, sondern auch gründlich draußen um das Haus herum, für Sauberkeit gesorgt. Jetzt sind noch einzelne feine Arbeiten zu verrichten, die werden dann nach besonderer Absprache  erledigt. Danach kann der Winter kommen. Für die Arbeiten im Innenbereich sind die Pläne schon gut ausgearbeitet. Von der Terminplanung kann man schon als Fertigstellungszeitpunkt den Herbst 2019 festlegen. 

In dem sauberen und aufgeräumten Multifunktionsraum haben wir das wohlverdiente Frühstück eingenommen. Der Männergesangverein hatte uns auch zum 2. Mal  dazu eingeladen. Es gab eine kräftige warme Suppe, die uns nicht nur stärkte sondern auch aufwärmte. Zum Frühstück wurden wir dann überrascht, der Fraktionsvorsitzende der SPD,  Hans Stäbe und Gerhard  Riemann, besuchten uns und waren begeistert von der geleisteten Arbeit. Die beiden Männer brachten 4 Stracke „ Ahle Worscht“ mit und reichten uns  dazu einen Glühwein. Ein leckerer Nachtisch! Die Freude war bei allen Beteiligten groß. 

Ein besonderes „Dankeschön“ sagen wir gerne hier und an dieser Stelle. Vielen Dank, sowohl dem MGV- Dörnhagen 1889 e.V. , der SPD Fraktion Fuldabrück, Malte Ziegler und Wolfgang Weinreich.  Ein schönes Zeichen für uns , dass unsere Aktion Beachtung findet und die Arbeiten und der Aufwand anerkannt werden.

Kuratorium Dörnhagen                                                   Walter Schütz, 1.Vors.

Arbeitseinsatz am 13. Nov. 2018

Ein starker Arbeitseinsatz

Da kam Freude auf, am Dienstag, 13.11., waren sage und schreibe, 16 eifrige Helfer an der Baustelle erschienen. Der Bauleiter teilte die anstehenden Arbeiten mit Freude auf und es herrschte ein reges Treiben im und um das Haus herum. Der schwere Boschhammer kam zum Einsatz. Fäustel, Meisel und Schaufel wurden geschwungen und Schubkarren geschoben. Die restlichen Abflussrohre mussten noch fachgerecht verlegt, in Sand gepackt und einbetoniert werden. Der Beton wurde, nach alter Väter Sitte, noch per Hand im Fass angerührt. Die groben Arbeiten sind damit mehr oder weniger alle abgeschlossen.  Jetzt stehen noch Aufräumarbeiten an.

Feines Sichtmauerwerk am Fenster zum Dorfplatz hin, ist schon von Albert Rehwald, fachmännisch ausgeführt worden. Das Fenster kann dann eingepasst werden. Für die neu gebrochene Tür wird das noch gezielt an einem festgelegten Tag erfolgen. Innenarbeiten können jetzt in Angriff genommen werden und dazu wird punktuell gezielt zum Arbeitseinsatz aufgerufen. Sichtlich erleichtert brachte Horst Kramer zum Ausdruck, dass er mit der gesamten Arbeit, die bisher geleistet wurde, sehr zufrieden ist. Das Ergebnis kann anlässlich der Veranstaltung, „Der Weihnachtsbaum leuchtet“, am 30. Nov. 2018, besichtigt werden.

Für die Verpflegung der Arbeitsmannschaft sorgte heute wieder der Heimat und Geschichtsverein Fuldabrück e.V.. Vielen Dank an die Vereinsführung und ein besonderes Dankeschön  an Sonja Meil und Heidi Mell, die die leckere Mahlzeit  zubereitet und uns serviert hatten.

Kurt Vollbracht überraschte uns mit einer Kiste Bier, natürlich haben wir uns mit dem kühlen Nass, zum Arbeitsende, wohltuend erfrischt.   Vielen Dank!!

Kuratorium Dörnhagen         Walter Schütz, 1.Vors.

Arbeitseinsatz am 2. und 6. Nov. 2018

 

Die Innenarbeiten können beginnen!

Zwei intensive Arbeitseinsätze wurden am Freitag, den 2.11.  und Dienstag, den 6.11. durchgeführt. Eigentlich bestand die Meinung: „Na ja, mit drei bis vier Männern schaffen wir das am Freitag so in 2- 3 Stunden.“  Die Kiesfilterschicht einbringen, eine PE Folie zur Abdeckung passend schneiden und auslegen und zur Rissbewehrung Baustahlmatten auslegen und verdrahten. So waren die anstehenden Arbeiten angegeben.  Es stellte sich heraus, dass das doch rel. viel Arbeit war. Tatsächlich haben am Freitag fünf Männer bis 13:00 Uhr alle Hände voll damit zu tun gehabt.

Diese sehr gute Vorbereitung kam dem Arbeitseinsatz am Dienstag dann zu Gute. Sechs freiwillige Helfer haben den Betonmischer empfangen. Die Bodenplatte des Multifunktionsraumes  wurde gegossen. 2,5 m³ Beton lieferte der Mischer an. Der eingelassene Beton musste verteilt und anschließend mit Spezialwerkzeug verdichtet und glatt gerieben werden.

Nachdem aufgeräumt und Reinigungsarbeiten durchgeführt waren, hatten die fleißigen Männer nach 1,5 Std. Arbeit schon Feierabend, der Beton muss in Ruhe härten.

Wir sind damit einen großen Schritt vorangekommen und jetzt können die Innenarbeiten in Angriff genommen werden

Der nächste Arbeitseinsatz ist wieder am  D i e n s t a g, von 9:00 bis 13:00 Uhr.

 

Kuratorium Dörnhagen                                                                                                                                        Walter Schütz, 1.Vors.

Arbeitseinsatz am 30 Okt. 2018

„ Höhe , minus 12 „ 

dieser Fachausdruck wurde so einfach in den Raum gesprochen und vermutlich außer mir, war allen Beteiligten klar, was es damit auf sich hat.  Ja, wir sind mit unseren Arbeiten schon ganz schön weit gekommen. Mit der obigen Angabe ist eindeutig das Niveau für die Bodenplatte des Fußbodens angegeben.                                                                                                                 Am Dienstag, den 30.10.18 trafen wieder 10 fleißige Helfer an der Baustelle ein. Pünktlich um 9:00 Uhr begann die Arbeit. Die restlichen Abflussrohre wurden verlegt und mit Sand eingebettet. Leerrohre und Kabel mussten noch gelegt werden. Bei der Erstellung des Stromplanes für das Gebäude hat uns der Fachmann, Elektromeister Uwe Raatz, beraten und auch das Material dazu kostenlos zur Verfügung gestellt. Dafür an dieser Stelle schon einmal ganz herzlichen Dank. Feinarbeiten am Tür- und Fensterdurchbruch mussten noch gemacht werden. Der Fußboden ist soweit vorbereitet, dass am Dienstag, 6.11.2018 der Beton für die Bodenplatte eingebracht wird. Ein großer Schritt ist damit getan!!                                 

Das Wetter ist jetzt nicht mehr so, dass man im Freien auf dem Dorfplatz  sitzen und frühstücken kann. Das „Speisezimmer“  haben wir im Dachgeschoss des Walter`schen Häuschen“ eingerichtet. An zwei Bierzeltgarnituren haben wir Platz genommen und mit einem reichlichen Frühstück haben uns  Florentine Schnittger und Heide Koch von der Turn-Abt. der FSV Dörnhagen, jetzt schon zum zweiten Mal, verköstigt. Wir sagen dafür ganz besonders herzlich Dank.                                                                                     

Noch ein kurzer Blick auf die Statistik: Ab September 2018 haben wir, jeweils dienstags, Arbeitseinsätze durchgeführt. Der heutige Tag ist der 8. Arbeitstag. Heute kam für uns alle erfreulich, der 20. ehrenamtliche Helfer zu uns, es ist Franz Schiffner. Zwanzig Männer haben an acht Arbeitstagen, unterschiedlich gearbeitet und insgesamt 311,5 Arbeitsstunden geleistet. Ich meine, das ist sehr erfreulich und muss auch mal erwähnt werden.

Der nächste Arbeitseinsatz ist wieder am  D i e n s t a g, von 9:00 bis 13:00 Uhr.

     Kuratorium Dörnhagen   Walter Schütz, 1.Vors

Arbeitseinsatz am 23. Okt. 2018

            Der sehr feste Sandstein im Fundament wurde geknackt.

Wie geplant, ist es gelungen den Sandstein zu brechen. Damit haben wir für das Abfallrohr Platz und auch das richtige Gefälle. Am Dienstag, den 23.10., waren wieder acht starke Männer an unserer Baustelle im Einsatz. Die Arbeiten wurden fortgesetzt. Es ratterte, hämmerte und viel Staub kam auf. Schwerer Boschhammer, Hammer und Stemmeisen, Hacke, Schibbe sowie Schubkarre wurden ununterbrochen bewegt. Man sieht den Fortgang der Sanierungsarbeiten schon deutlich und kann erkennen, wie es einmal fertig aussehen wird. Die schweren Stemmarbeiten sind jetzt fast abgeschlossen und die restlichen Rohre können angeschlossen werden. Die Heraklithplatten von der Decke sind abgenommen und müssen als Sondermüll entsorgt werden.  Der Mörtelputz an den Innenwänden ist zum Teil schon abgeklopft. Deutlich sichtbar ist auch schon der Durchbruch an der Außenwand zum Dorfplatz hin, wo der neue Hauseingang vorgesehen ist.  „Es geht gut voran. Ich bin mit den Arbeiten zufrieden, ich hoffe, ihr seid es auch!“ Das waren die Worte unseres Bauleiters, mittags, als wir Feierabend machten. Für diesen Zeitpunkt hatte Wolfgang Schling eine tolle Überraschung für uns. Eine Kiste mit gegorenem Getränk stellt er in unsere Mitte. Wir dankten ihm, griffen zu und genossen mit einem Prost die gute Erfrischung.

In der Frühstückspause verköstigte uns der Fotoverein Goldener Schnitt. Mit einem kräftigen Nudeleintopf mit Fleischeinlage sorgte Jutta Waldeck dafür, dass wir wieder schnell zu Kräften kamen. Vielen Dank an Jutta Waldeck und den Fotoverein Goldener Schnitt.

Der nächste Arbeitseinsatz ist wieder am  D i e n s t a g, von 9:00 bis 13:00 Uhr.

                                                                                                                                             Kuratorium Dörnhagen   Walter Schütz, 1.Vors.

 

Fotostrecke ... bei den Arbeiten am 23. Okt. 2018 (Fotos Dieter Schuster)

Arbeitseinsatz am 16. Okt. 2018

Ein sehr festes Fundament, Sandstein, ist eine Herausforderung.

So, dann wollen wir den einen Durchbruch noch schnell machen, dann haben wir es geschafft!“ Das waren die Worte von unserem Bauleiter und den Bedienern des schweren Gerätes. Na ja, dann fing aber die Quälerei an. Es war so kurz vor Mittag, drei kräftige Männer nahmen abwechselnd den schweren Boschhammer und bearbeiteten einen großen  Sandstein, der besonders hart ist, und wollten mal eben so schnell den letzten Durchbruch durch das Fundament machen. Das Fundament von dem Haus ist mindestens 100 Jahre alt und sollte sicherlich für alle Ewigkeit halten. Am Dienstag, den 16.10. haben wir es nicht mehr geschafft. Das ist die Aufgabe für den nächsten Arbeitseinsatz, der Anfang ist gemacht, dann klappt es schon!                                                                                                                              Auch an diesem Dienstag waren wir wieder mit 11 starken Männern zur Eigenhilfe am „Walter`schen Häuschen“ erschienen. Die Aufgaben wurden schnell verteilt und in und um das Haus herum herrschte fleißiges Schaffen. Der Fußboden wurde aufgebrochen und  ausgehoben. Der Bauschutt neben dem Haus gelagert. Feinarbeiten am Pflaster wurden noch erledigt und das Fugenkratzen auf dem fahrbaren Gerüst fortgesetzt. Der Bauschuttcontainer stand bereit, nur das befüllen konnte heute nicht mehr erledigt werden.   Die Männer hatten die Arbeit beendet und standen noch einen Moment an dem Container. In diesem Augenblick kam Malte Ziegler, Hotel und Restaurant zur „Hessischen Schweiz“, vorbei und sah unser Problem. Sofort bot er sich an: „ Soll ich Euch denn den Bauschutt in den Container laden?“ Natürlich haben wir da spontan zugestimmt. Mit seinem Radlader hat er uns den Bauschutt in den Container verladen. Dafür sagen wir herzlich  „Dankeschön“! Diese nette Handlung ist für uns alle eine Bestätigung, dass die Arbeit die wir ehrenamtlich verrichten, anerkannt wird. 

Die Verpflegung zum „Frühstück“ hatte heute das KURATORIUM DÖRNHAGEN übernommen. Es gab Linseneintopf mit Würstchen und als Nachtisch Kaffee und Kuchen.

Der nächste Arbeitseinsatz ist wieder am 

D i e n s t a g, 23. Okt. 2018 von 9:00 bis 13:00 Uhr

.

Kuratorium Dörnhagen,   Walter Schütz, 1.Vors.

                                Arbeitseinsatz am 09. Okt. 2018

               Am Häuschen sieht man schon Ergebnisse der Arbeit !

Eigentlich wollten wir am Dienstag, 2.10. eine Arbeitspause einlegen. Wilhelm Gude und ein paar weitere Helfer sagten dann aber kurz entschlossen: „ Ach, das Material ist da, wir machen die fehlende Dachrinne noch dran, da genügen ein paar Leute, um das fahrbare Gerüst zu bewegen!“  Der Entschluß stand fest und 7 Männer waren am 2.10. zu Stelle. Als hätte es so sein sollen, pünktlich um 9:00 Uhr begann es zu regnen. Unter widrigen Wetterbedingungen ist die Dachrinne doch angebracht und sofort ist die Rinne eingeweiht und den Handwerkern die gute Funktion bestätigt worden. Am Dienstag, den 9.10. standen wieder 8 fleißige Helfer an der Baustelle bereit. Der Bauleiter teilte ein und es herrschte wieder reges schaffen in und am Häuschen. Die ausgehobenen Löcher für den  Kanalanschluss und der Durchbruch durch das Fundament wurden verfüllt und die Pflastersteine wieder ordentlich eingesetzt. Die Arbeitsergebnisse sind gut von außen sichtbar. Die Stemmarbeiten im Inneren gingen mit schwerem Gerät weiter gut voran. Mit dem Auskratzen der Fugen am Mauerwerk waren 3 Helfer beschäftigt.Insgesamt sind die Arbeiten alle zufriedenstellend und nach Aussage des Bauleiters sind wir auch gut in der Zeit.

Sponsor für das Frühstück war an diesem Dienstag der Kochclub  „Schmecke Füchse“. Mit einer kräftigen Gehacktespizza  und anschließend Kaffee und Kuchen, haben uns die beiden Frauen, Liuba Klinge und Mechthild Grebe, auf dem Dorfplatz zu Tisch gebeten. Die üppige Mahlzeit hat uns wieder frische Kraft für die weiteren Arbeiten gegeben. Ein herzliches Dankeschön richten wir an die beiden Damen der Schmecke Füchse.

Der nächste Arbeitseinsatz ist wieder am  D i e n s t a g, von 9:00 bis 13:00 Uhr.

Kuratorium Dörnhagen,  Walter Schütz, 1.Vors.

                               Arbeitseinsatz am 25. Sept. 2018

Ein großes Loch tat sich auf !

Es war wieder  D i e n s t a g, der 25.9., und pünktlich um  09:00 Uhr waren die fleißigen Helfer wieder an der Baustelle „ Walter`sches Häuschen“ am Dorfplatz. Elf kräftige Männer, ausgerüstet mit Arbeitshandschuhen und Werkzeug, gingen gezielt zur Sache. Es herrschte wieder eifriges Leben in und um das Haus herum. Drei Männer fuhren nach Vollmarshausen zur Deponie um Sondermüll zu entsorgen. Drei Andere holten noch Material aus dem  „BAUHAUS“.  Im Hause wurden die Arbeiten am Abflusssystem fortgesetzt. Dabei haben wir dann an der Baustelle eine Überraschung erlebt. Beim Aufbrechen des Fußbodens, stemmte Gerhard Meil, mit dem schweren Gerät, relativ leicht, in ein offenes Loch.  Ein Raum von ca. 1,50m x 0,80m x 70m tat sich auf. Eine gute Arbeitserleichterung für uns, hier konnte der überfällige Bauschutt sofort entsorgt werden. Natürlich wurde das aufgefüllte Material, auch mit schwerem Gerät, einem sogenannten „Frosch“, verdichtet. Die Dachrinne auf der Seite zum Dorfplatz konnte jetzt an das Abwassersystem angeschlossen werden und das Fundament wieder zugemauert und die Bodenlöcher aufgefüllt werden. Im Innenhaus sind die Abflussrohre so weit verlegt, dass später die Sanitärbecken angeschlossen werden können. Der Bauleiter ist mit der bisherigen Leistung voll auf zufrieden. Bis auf den Abbruch der Lehmdecke ist die Entkernung des Hauses abgeschlossen.

Die Verpflegung zum Arbeitsfrühstück hatte der FSV Dörnhagen 1899 e.V. übernommen.  Der fein gedeckte Tisch war angerichtet, bei schönem Sonnenschein servierten uns die Damen, Florentine Schnittger und Bärbel Haase-Wedrins, liebevoll zubereiteten Kartoffelsalat und heiße Würstchen. Ein frisch gebackener Kuchen, Kaffee und Mineralwasser rundeten die Mahlzeit ab.Den beiden Damen und der Turn-Abt. des FSV sagen wir ein herzliches „Dankeschön“

Der nächste Arbeitseinsatz ist wieder am 

D i e n s t a g, 9.10.2018 von 9:00 bis 13:00 Uhr.

                                                                                                                                Kuratorium Dörnhagen, Walter Schütz, 1.Vors.

 

Arbeiteinsatz am Dienstag 18. Sept. 2018

Es herrschte wieder große Geschäftigkeit an der Baustelle.

Auch am Dienstag, 18.9., haben wir wieder pünktlich um 9:00 Uhr mit den Arbeiten am Walter`schen Häuschen begonnen. Insgesamt waren 13 Männer als Helfer erschienen. Der Bauleiter, Horst Kramer, teilte die Arbeitskräfte ein und schon wurde es sehr lebhaft an der Baustelle. Bauteile im Dachgeschoss mussten noch abgerissen und entsorgt werden. Eine 24 zigere Wand wurde durchgebrochen und der Bauschutt separat zur Entsorgung gelagert. Eine Gruppe war mit Tiefbau- arbeiten beschäftigt. Der Kanalanschluss lag etwas mehr als 1 Meter unter der Erde. Mit schwerem Gerät und lautem Geräusch musste der Fußboden aufgestemmt werden.  Das Fundament des Gebäudes, damals mit großen Bruchsteinen gebaut, musste für das Abwasserrohr, aufgebrochen werden. Die Männer sahen es als eine „Herausforderung“ an und siehe da, es gelang! Das Abwassernetz des Gebäudes ist an das Kanalsystem der Gemeinde angeschlossen. Ein großer Schritt ist damit geschafft!

Als Sponsor für die Verpflegung zum ausgiebigen Frühstück hatte sich der Männergesangverein Dörnhagen 1889 e.V. bereit erklärt. Der mit weißem Tuch gedeckte Tisch auf dem Dorfplatz wurde mit den zubereiteten Brötchen, Brotschnitten, Tomaten, Gurken, Paprika und Zwiebeln von den Frauen Elvira Imke und Hannelore Schütz liebevoll angerichtet. Frisches Mineralwasser und Kaffee rundete das Mahl ab.  Nach der Pause ging es dann mit frischen Kräften wieder an die Arbeit. Dem  MGV- Dörnhagen und den beiden Frauen sagen wir ein herzliches Dankeschön !

Der nächste Arbeitseinsatz ist wieder am  D i e n s t a g  von 9:00 bis 13:00 Uhr.

Kuratorium  Dörnhagen                                                          Walter Schütz, 1.Vors.

Arbeitseinsatz am 11. Sept. 2018

Das war ein starker Arbeitseinsatz !

Nach der Winterpause und der Planungsphase haben jetzt die Arbeiten am Walter`schen Häuschen wieder begonnen.

Pünktlich um 9:00 Uhr waren am Dienstag, den 11.09.2018, 11 (elf) starke Männer an der Baustelle auf dem Dorfplatz erschienen. Nach einer kurzen Arbeitsbesprechung ging es an den Abbruch. Aus Sicherheitsgründen haben wir die Decke mit 4 Stützen und Kanthölzern von unten stabilisiert. Insgesamt 22 fleißige Hände rührten sich und es staubte, krachte und ratterte in und um das kleine Haus. Zum Teil musste mit Staubmaske gearbeitet werden und besonders festsitzende Fliesen wurden mit dem elektrischen Meisel bearbeitet. Noch gut erhaltene Backsteine wurden gereinigt und gestapelt damit sie später wieder verwendet werden können. Es blieb nicht aus, dass dabei der Vergleich zu den „Trümmerfrauen“ in der Nachkriegszeit angestellt wurde. Insgesamt haben wir 3 cbm Bauschutt in einen Container verladen. Der Container wurde uns von der Firma Mandt kostenlos zu Verfügung gestellt und die Firma übernimmt auch die Entsorgung des Materials. Dafür sagen wir ganz besonders „Dankeschön“!    

Die leibliche Versorgung der Arbeitskräfte hatte der Heimat und Geschichtsverein e.V. Fuldabrück, übernommen. Die Frauen Heidi Mell und Sonja Meil sorgten für unser Wohlergehen mit belegten Brötchen, Fettenbrot und Gurke, Kaffee und Mineralwasser. Die ausgiebige Frühstückspause nutzten die Männer um frische Kräfte aufzubauen. Vielen Dank an die Damen des Heimat und Geschichtsverein, das war ein leckeres Frühstück!

Nachstehend ein Bild mit dem gefüllten Container und den fleißigen Helfern. (auf dem Bild fehlt Kurt Kranz.)

Der nächste Arbeitseinsatz ist wieder am  D i e n s t a g  von 9:00 bis 13:00 Uhr.

Kuratorium Dörnhagen   Walter Schütz, 1.Vors.

Arbeitseinsatz am 25. Nov. 2017

Arbeitseinsatz am Samstag, den 18. Nov. 2017

Letzte Aktualisierung:20.08.2019

Termine der FSV:

4. Brunnenfest

Auf den Dorfplatz  mit Eröffnung des Walter'schen Häuschens am Sonntag, 25. Aug. 2019

Veranstalter:  Kuratorium der Vereine Dörnhagen     (klick)

Tennisabteilung:

Sommerfest auf der Tennisanlage  am Sa. 17.Aug. 16:00 Uhr     (klick)

Aktuelles vom          (klick)

Walter'schen Häuschen

Aktualisert am 20.08.2019

Impressum (klick)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV Dörnhagen